Sie werden nicht glauben, wo ein Croupier gestohlene Chips versteckte!

genting casino

Important Notice: This is not our latest article about the promotions at this online Casino. You might no longer be able to claim this offer. To know what bonuses are available right now, have a look at our Casino bonus page.

Ein skrupelloser Casino Croupier wurde festgenommen, nachdem er Chips gestohlen und diese in seinen Socken versteckt hatte.

Der Mann arbeitete im Cromwell Mint Casino in South Kensington, London, das zur Genting Gruppe gehört und versteckte die gestohlenen Chips in einer falschen Tasche in seinen Hosen, die über eine Röhre mit seinen Socken verbunden war, berichtete die Daily Mail.

Laut dem Bericht übergab der Dealer die gestohlenen Chips seiner Komplizin über eine Feuerleiter, als er auf eine Pause war, die dann einige Tage später in das Casino kam, um die Chips in Bargeld zu wechseln. Es ist nicht bekannt, wie lange der Mann diesen Betrug bereits beging, aber die Polizei fand £ 12.000 in bar bei ihm, als sie seine Wohnung durchsuchte.

Die Polizei verhaftete und verwarnte den Dieb, aber es wurde bis dato keine offizielle Anklage gegen ihn eingebracht. Der Croupier hat einen lukrativen Job, der ihm £ 30.000 pro Jahr, plus Trinkgeld einbringt.

Dieser Vorfall ist nicht der erste seiner Art. Im Juni 2015 wurden zwei britische Croupiers verhaftet, nachdem sie sich für schuldig befunden hatten einen Roulette-Betrug im Coral Island Casino in Blackpool veranstaltet zu haben, der dem Casino geschätzte £ 23.000 kostete.

Daniel Johnson und Craig Walker arbeiteten als Croupiers im Casino, wo sie während der Pausen im Casino ein Komplott schmiedeten, um das Roulette-Rad zu manipulieren. Die Bosse wurden misstrauisch, als sie feststellten, dass Komplize Kevin Traynor regelmäßig große Gewinne machte.

Die CCTV Footage bestätigte, dass Johnson und Walker eine "no spin" Drehung machten, bei welcher der Ball an der gleichen Stelle gehalten wird, so dass Traynor auf die gleiche Zahl wetten konnte und das 35-fache seines Einsatzes gewann.

Alle drei Männer plädierten im Preston Crown Court auf schuldig. Der Richter verurteilte Johnson zu 12 Monaten Gefängnis, Walker zu 14 Monaten und Traynor erhielt einen neunmonatige Bewährungsstrafe.

Anfang 2015 wurde der rumänische Spieler Mihai Lacatos zu 18 Monaten verurteilt, nachdem er im Playboy Club Karten markierte und auf diese Weise das Casino um mehr als £ 40.000 betrog.

Ähnliche Artikel